Nurbu - Neugier auf die Welt - Thomas Bauers Reisebücher - Abenteuer auf allen Kontinenten der Erde
thomas, bauer, keller, buch, bücher, literatur, reiseliteratur, reisebücher, reise, reisen, abenteuer, abenteuerreisen, auftritte, lesung, fotoshow, musik, türkei, rad, liegerad, grönland, mush, hundeschlitten, frankreich, postrad, himalaya, schneeleopard, nurbu, südostasien, vientiane, singapur, rikscha, vietnam, laos, kambodscha, südamerika, argentinien, chile, peru, bolivien, kolumbien, gesichter, donau, boot, paddelboot, jakobsweg, bodensee, ungarn, puszta
16649
single,single-portfolio_page,postid-16649,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-7.7,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
 

Nurbu

Im Reich des Schneeleoparden

Thomas Bauer: Nurbu - Im Reich des Schneeleoparden

Erschienen 2011 im Wiesenburg Verlag

Reisebuch bestellen


Über das Buch

Mit dem Ruf »Mush! Mush!« treiben die Jäger in Nordostgrönland ihre Schlittenhunde zu Höchstleistungen an. Reisebuchautor Thomas Bauer ist mit ihnen gezogen. Auf siebzig Grad Nord begleitet er den Inuit-Musher Inuuta, zieht auf Schneeschuhen über das Packeis, nimmt an einer traditionellen Robbenjagd teil und lernt Eisbärfleisch schätzen.

Eindringlich erzählt Bauer, wie er in eine Jägergesellschaft am Rand der bewohnbaren Welt eintaucht, die viele ihrer uralten Sitten und Gebräuche in die heutige Zeit hinübergerettet hat. Er lässt berühmte und weniger bekannte Polarforscher, die Ostgrönland geprägt haben, zu Wort kommen und versucht zu ergründen, was sie in die frostige Einöde getrieben hat. Spektakuläre Bilder illustrieren Bauers Abenteuerbericht aus einer Region, die sich größtmöglich von der europäischen Zivilisation unterscheidet und gerade darum zum Sehnsuchtsort der Abenteurer und Fernsüchtigen geworden ist.

Leseprobe

»Schan«, knurrte seine Mutter zärtlich, als sie lautlos hinter ihm auftauchte. Und noch einmal: »Schan«, als sie direkt neben ihm war. Bewundernd blickte er zu ihr auf. Seine Mutter war unangefochten die Herrscherin über alles, was er von hier oben aus sehen konnte. Einer Königin gleich schritt sie die Höhengrate entlang, wie ein Schatten schmiegte sie sich an Felsen, ohne zu zögern rutschte sie die steilsten Berghänge hinab. Mitunter kam es Schan vor, als sei alles auf dieser Welt nur für sie gemacht worden. Der Schnee schluckte alle Geräusche, sodass ihre Beute arglos blieb. Die engen Durchgänge zwischen Felsen ließen Wege, durch die sie mühelos glitt, für andere zur Sackgasse werden. Im Schatten, hinter schroffen Felsen versteckt, entdeckte sie niemand, selbst wenn sie sich bewegte. Die Abhänge nutzte sie, um wie ein Blitz auf die vier Körperlängen unter ihr grasende Beute zu springen. Ihr Fell ließ die Kälte, in der andere zitterten, nicht an sie herankommen. Ja, selbst die Sonne half ihr, indem sie, reflektiert vom Schnee, die Grassucher blendete. mehr lesen...

Category
Im Reich des Schneeleoparden
About This Project

Kontakt

Wollen Sie mehr über den Autor erfahren? Haben Sie Anmerkungen zu einem bestimmten Text oder einer besonderen Reise? Wollen Sie eines oder mehrere Bücher bestellen oder sich einfach so mit jemandem über den Literaturbetrieb austauschen?

Dann freue ich mich über Ihre Nachricht. Schreiben Sie über das Kontaktformular oder per E-Mail direkt an:

info@neugier-auf-die-welt.de.

Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Betreff*

Ihre Nachricht*

* Pflichtfelder